Weihnachtskrippe

Die Krippe – Geburt Christi

Die Krippe, auch Weihnachtskrippe genannt spielt eine wichtige Rolle in den Weihnachtstraditionen und ist ein wesentliches Symbol des Christentums. Weihnachten, das Fest der Geburt Christi, ist unwiderruflich an viele Traditionen auf der ganzen Welt gebunden. Die Krippe, liebevoll unter dem Weihnachtsbaum aufgebaut, ist in den meisten Haushalten ein fixer Bestandteil der Weihnachtszeit.

Über die frühe Entwicklung der Krippe ist wenig bekannt und über das  Ursprungsdatum kann nur spekuliert werden. Der erste Hinweis auf die Krippe “Jesuskind in der Krippe” stammt von Johannes Chrysostomos (345 A.D. – 407 A.D.). In späteren Quelle schlägt der niederländische Augustinermönch Johannes Mauburnus einen täglichen Besuch während der Weihnachtszeit beim “Kind in der Krippe” mit der Heiligen Jungfrau und dem Heiligen Joseph vor. Es ist bekannt, dass die ersten Krippen “Bethlehem” genannt wurden.

Man sagt, dass es der Hl. Franz von Assisi war, der im Jahre 1223 in Greccio als erster die Idee hatte anstelle einer Predigt mit lebenden Tieren und Menschen das Weihnachtsgeschehen nachzustellen. Die Leidenschaft für Weihnachtskrippen blühte dann im Barock wirklich auf. Als Mittel zur “Veranschaulichung des Glaubens” wurden unter der Leitung von Jesuiten aufwendige und wertvolle Krippenszenen entworfen und hergestellt, die dann in Kirchen aufgebaut wurden. Mit der Zeit wurden kleinere, aber ebenso wertvolle Krippen in Stadthäusern und Bauernhöfen eingerichtet.

Die ersten schriftlichen Nac